Geoff Tompkinsons geniales neues HyperZoom ™ Werk: Singapore

 

Marco Fama hat im Timelapse Network einen schönen Artikel über Geoff Tompkinsons neuen Film Singapore geschrieben, den ich Euch kurz zusammenfassen möchte. Was uns natürlich in erster Linie erfreut, ist dass Geoff ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert und seine Technik einmal ein bisschen erklärt hat.

HyperZoom ™

HyperZoom™, für die, die es noch nicht gesehen haben ist eine von Geoff entwickelte Technik, die den Film als scheinbar in einer Einstellung gedreht erscheinen lassen. Die einzelnen Szenen werden so geschickt zusammengefügt, dass der Zuschauer die Schnitte oder Blenden nicht sieht. Das entwickelt eine sehr spannende Wirkung und oft fragt man sich, wie hat er das denn jetzt gemacht.

Ein Zauberkünstler erklärt seine Tricks ja nicht, aber für Marco hat Geoff den Schleier ein wenig gelüftet – wer seine Worte richtig deutet, merkt, wie viel Können hinter diesen, scheinbar mühelosen Übergängen steckt.

Virtuelle Kamerafahrten

Das, auch für mich überraschende ist, dass die Kameras sich während der Aufnahme nicht bewegen. Kein Slider, keine Drohne, kein Kamerakran o.ä.). Statt dessen folgt die virtuelle Kamera in Adobe After Effects einem komplexen Pfad durch ein  „vierdimensionales Puzzle“. In Verbindung mit „klassischen“ Zeitraffern und Hyperlapses* entsteht so ein einzigartiger Effekt.

Die HyperZoom ™ Filme bestehen aus unendlichen Layern, Masken und After Effects Kompositionen, die wiederum in Kompositionen eingebettet sind, durch die sich die virtuelle Kamera dann bewegt. Was mich persönlich wirklich beeindruckt, ist die Qualität und die Natürlichkeit. Manchmal hat man schon den Eindruck, dass die Kamera ein bisschen zu „programmiert“ wirkt, aber meistens sieht es überhaupt nicht technisch, sondern einfach nur schön aus und immer wieder gibt es diese Momente, wo man als technisch interessierter Mensch anfängt, die Filme einzelbildweise zu schauen…

Singapore wurde in 4 Tagen mit keinem Budget aufgenommen – die Postproduktion hat über 5 Wochen gedauert.

Mit der HyperZoom ™ Technik hat Geoff Tompkinson etwas sehr eigenes und sehr tolles geschaffen und zeigt, dass für richtig gute Filme in erster Linie Können und gute Ideen erforderlich sind und nicht ein Haufen Technik und Personal.

Wir sind beeindruckt !

Mehr zu Geoff Tompkinson findet Ihr auf seiner Website. Das englischsprachige Timelapse Network mit vielen interessanten Artikeln findet Ihr hier.

 

*Hyperlapses sind Kamerafahrten in Timelapse, die üblicherweise derart hergestellt werden, dass der Fotograf die Kamera auf einem Stativ weiterbewegt, statt auf einem Slider. So können grosse Distanzen überbrückt werden, was einen sehr besonderen Effekt hat. Seit kurzem hat sich die Verwendung von stabilisierten Gimbal Systemen für Hyperlapse sehr stark verbreitet.

 

Kommentar verfassen