Zeitraffer-Technik

Hier befindet sich eine Übersicht zu gängiger Zeitraffer Technik.

Generell kann man beeindruckende Zeitrafferaufnahmen auch ohne grosse Technik erreichen – ein stabiles Stativ, eine Timer, eine Kamera und ein gutes Objektiv sind die besten Voraussetzungen für gelungene Zeitrafferaufnahmen. Eine Grundvoraussetzung ist Geduld und, für wirklich spektakuläre Zeitrafferfilme, ein gutes Auge und ein bisschen Glück – genauso wie bei herkömmlichen Fotoaufnahmen.

Zeitraffer Slider

Wer die „statischen“ Zeitraffer gemeistert hat, traut sich gerne an eine neue Dimension der Bewegung – den Slider, oder auch Dolly genannt. Im grossen und ganzen ist der Slider eine Lineareinheit, bzw. eine Kombination aus Wagen und einer Schiene, die eine sanfte Bewegung der Kamera ermöglicht. Die meisten Zeitrafferslider lassen sich auch sehr gut für herkömmliche Videoaufnahmen verwenden. Für Zeitraffer werden diese „Kamerawagen“ motorisiert, so dass sie winzig kleine Schritte fahren können. Früher hat man das von Hand gemacht (z.B. im Animationsfilm), indem man den Wagen immer ein kleines Stück weiter geschoben hat, heute erledigen diese undankbare Aufgaben spezielle Motoren, die computer- oder mikroprozessorgesteuert präzise und teileweise sogar exakt wiederholbare Bewegungen erlauben -klassische Motion Control eben.

Rhino Slider mit eMotimo Pan & Tilt Head
Rhino Slider mit eMotimo Pan & Tilt Head

Motion Control Pan & Tilt

So, wie Zeitraffer-Slider  Fahrten in der horizontalen oder vertikalen Achse ermöglichen, gibt es auch spezielle Schwenk-Neigeköpfe, die dies in einer zweiten und dritten Ebene (Pan und Tilt) tun können. So kann man zum Beispiel während einer Fahrt ein Objekt an der immer gleichen Stelle im Bild halten, während sich der Hintergrund perspektivisch verschiebt. Diese „Tracking“ genannte Technik ist sehr eindrucksvoll und wird häufig verwendet.

Man kann mit Pan & Tilt Einheiten aber auch z.B. die Erdrotation ausgleichen, so dass bei Astronomieaufnahmen sehr lange Belichtungszeiten möglich sind, ohne dass die Sterne (aufgrund der nötigen langen Belichtungszeiten) strichförmig werden. Aber auch reine Schwenks können manchmal sehr eindrucksvoll sein.

eMotimo TB3 Pan & Tilt Kopf
eMotimo TB3 Pan & Tilt Kopf

Lens Control

Die „Königsdisziplin“ der animierten Zeitraffer ist die kontrollierte Veränderung von Schärfe, Zoom und/oder Blende durch Objektivmotoren. So kann z.B. die Blende bei einem Tag/Nacht Übergang mit“gefahren“ werden, oder die Schärfe wird bei einer Fahrt dem Abstand des Objekts angepasst. Für dieses Lens Control Anwendungen braucht man, aufgrund des nicht linearen Verlaufs von Schärfe und Blende in der Regel aufwändigere Controller, die das setzen mehrerer sogenannter Keyframes erlauben.

Lens Control Motor
Lens Control Motor

 

 

 

Disclaimer
Aus rechtlichen Gründen müssen wir Sie darauf hinweisen, dass in Texten auf dieser Website Verweise oder Inhalte enthalten sein können, die im weitesten Sinn als Werbung gelten könnten. Desweiteren können wir nicht ausschliessen, dass Sie auf dieser Website Texte, Verweise oder Inhalte finden, die sie unterhaltend, anregend oder sogar spannend finden. Vorsorglich kennzeichnen wir hiermit den gesamten Text dieser Seite als ANZEIGE.

Kommentar verfassen